Forum: Vernehmlassungsantwort zur „Übernahme der Richtlinie (EU)
2017/853 zur Änderung der EU-Waffenrichtlinie“

 

Gerne nutzen wir die Möglichkeit uns zum Vorentwurf zum Bundesbeschluss über die Genehmigung und die Umsetzung des Notenaustausches zwischen der Schweiz und der EG betreffend Übernahme der Richtlinie (EU) 2017/853 zur
Änderung der EU-Waffenrichtlinie 91/477/EWG (Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands) zu äussern.

Wer wir sind
Der Verein Schweizer Metallsilhouetten-Schützen (VSMS) besteht seit über 20 Jahren. Der VSMS ist Mitglied der Association Européenne de Tir sur Silhouettes Métalliques (AETSM) und der International Metallic Silhouette Shooting Union (IMSSU) und hat in beiden dieser Organisationen auch Vorstandfunktionen inne.
Der VSMS ist ein kleiner, schweizweit aktiver Verein/Verband, der das Schiessen auf Metallsilhouetten regelt und betreibt. Dabei wird mit Faustfeuerwaffen auf verschiedene Distanzen bis zu 200 m und mit Gewehren bis zu 500 m geschossen. Schon daraus geht hervor, dass das Metallsilhouetten-Schiessen eine sehr spezialisierte Schiessdisziplin ist.
Schützen des VSMS nehmen immer wieder an Welt- und Europameisterschaften teil und bringen danach nicht selten Medaillen oder sehr guten internationalen Rangierungen nach Hause. So wurden mehrere Welt- und Europameistertitel, sowohl Einzeln wie auch im Team gewonnen.
Die verwendeten Waffen und Munition gemäss den internationalen Regeln sind keine herkömmlichen Ordonannzwaffen.

 

Hier das komplette Statement, welche der Präsident Berhard Paolini eingereicht hat.


zurück zum Inhaltsverzeichnis