Forum: Hülsen entgraten – Luxus oder Notwendigkeit ?
 

Für einen befreundeten Schützenkameraden durfte ich 200 Patronen im Kaliber .218 Bee laden.

Da ich zwei ‚ähnliche’ Kaliber schiesse, nämlich die .221 Fireball und die 25-20 Win, hatte ich alles Dillon Zubehör welches nötig war, um diese Patrone schnell zu laden. Die Matritzen stellte mir natürlich mein Schützenkamerad zur Verfügung.

Also Hülsen reinigen, die Dillon mit Zündhütchen und Pulver füllen und los sollte gehen!  

Aufgrund meiner üblichen Neugier und der Gewohnheit etwas mit den Komponenten rumzuspielen, bevor ich die Serie durchstampfe, plus der Tatsache, dass ich noch auf die Angaben betr. COL warten musste, wollte es der Zufall, dass ich ein Geschoss, übrigens eine Sierra HPBT,  wieder aus der Hülse ziehen musste, da das Geschoss ca 1 mm zu tief gesetzt worden ist ! 

Was ich dann sah verwunderte mich aber schon ein wenig.  

Ein hässlicher Grat, eigentlich ein regelrechter Span 
hatte sich am Umfang der Kugel gebildet.
 

An meinem 221 Fireball Hülsenbatch habe ich gefühlsmässig den Hülsenmund innen entgratet. Zugegeben, dort auch aus dem Grund, weil ich dort zu Trainingszwecken billige Flachboden Geschosse verlade, und ich mir so das setzten dieser Geschosse ganz klar erleichtere.

 In der Folge habe ich mir noch andere Kaliber .22 Hülsen etwas genauer angeschaut, z.B.:

Mit Ausnahme der 22 Hornet Hülsen haben alle oben erwähnten Hülsen alle einen relativ grossen und starken Grat. Dazu kommt die Tatsache, dass diese Hülsen eine zum Kaliber verhältnismässige starken Hülsenmund Wandstärke aufweisen. Dadurch werden sie entsprechend stabil und können die viel weicheren Geschoss Mäntel in der oben gezeigten Art ‚zerspanen’!

Dies gilt eindeutig nicht für die 22 Hornet Hülsen, die haben eine so dünne Hülsenmund Wandstärke, dass der dort vorhandene Grat das Geschoss nur etwas verkratzt.      

In Unwissenheit, ob es härtere und weichere Geschossmantel Material gibt oder nicht, ab sofort gilt für mich folgender Grundsatz: 
Alle kleinkalibrigen Hülsen, die einen stabilen, sprich dickwandigen Hülsenmund aufweisen werden entgratet.
    
 

 


zurück zum Inhaltsverzeichnis